Das Kind und sein persönlicher Bauplan. Eine Metapher die es erklärt

von | Mrz 30, 2017 | Erziehung, Persönliches wachstum

Um unserem Kind helfen zu können in seine Bestimmung rein zu kommen, ist es wichtig zu verstehen um was es geht.

 

In dieser Metapher, gibt es

ein Architekt

ein Auftragnehmer

Lieferanten, die das Baumaterial liefen

ein kleines Schloss

und die Blaupause (der Bauplan)

Gott ist der Schöpfer des Kindes. So in dieser Metapher ist er der Architekten.
Er ist derjenige, der das Kind erschaffen hat, mit genau dieser Einzigartigkeit.
Der Auftragnehmer ist das Kind. Das Kind erhält die Baupläne für das Gebäude – seine Blaupause.
Das Kind ist auch die Konstruktion, in dieser Metapher ein kleines Schloss.

Kinder haben diese Wahrnehmung, für was sie konzipiert worden sind, tief in sich hinein gepflanzt bekommen. Sie „wissen“ was ihr Blueprint, ihr Bauplan ist.
Die Eltern haben die Verantwortung das Kind groß zu ziehen, aber es ist nicht in ihrer Verantwortung zu entscheiden, was aus ihrem Kind werden soll.
Eltern können dieses „wissen“ unterstützen durch das sie ihr Kind kennenlernen und darin ermutigen, das beste zu bekommen was es tief in sich weiß seine Aufgabe im Leben ist.
Wir als Eltern sind die Baumaterial – Lieferanten. Das ist unsere Aufgabe. Dem Kind zu helfen, dieses kleine Schloss zu werden.

Ich liebe es, meine Kinder zu studieren. Ich liebe es, Sie kennenlernen und Ihre individuelle Einzigartigkeit zu sehen! Eines unserer Kinder ist super logisch und Details interessiert. Ein anderes sehr emotional und stark in Beziehungen. Eines hatte schon immer eine beeindruckende Körperspannung und wird immer beweglicher und athletischer. Auch beim Jüngsten, der etwas mehr als ein Jahr alt ist, das er der stärkste Wille hat von hat und doch eine große Sensibilität.

Kind er mit ALpenoutif

Viele Eltern haben aber noch nie etwas über diesen „Blueprint“, diesen Bauplan gehört.
Jedes Elternteil ist ja auch mal ein Kind gewesen und:

Kind mit Aussicht

Vielleicht hatten sie in ihrem eigenen Leben nie die Freiheit dem zu folgen, was sie eigentlich wollten?
Vielleicht erkannten deine Eltern den Blueprint nicht, aufgrund ihrer eigenen Geschichte – oder Egoismus?
Vielleicht bestanden sie darauf, dass Sie ihr Haus nach Ihren Vorstellungen bauten?
Vielleicht wollten sie, dass sie das Haus zu bauen, dass sie immer für sich selbst geträumt haben?
Vielleicht haben deine Eltern nicht genug von der richtigen Art Baustoff zur Verfügung gestellt oder es nicht zur rechten Zeit geliefert?
Oder vielleicht haben Sie durch erlittenen Missbrauch das kleine Schloss, dass noch im Aufbau war zerstört?

Wie auch immer deine Situation war, wo auch immer du heute stehst, es ist nicht zu spät den eigenen Bauplan zu entdecken und die eigenen Kinder zu ermutigen, in ihren hinein zu wachsen.

Heute können wir unsere Kinder fördern, in dem wir an sie Glauben
Heute können wir diese Einzigartigkeit unserer Kinder anerkennen und ihnen helfen, in den göttlichen Plan hineinzukommen, für den sie gemacht worden sind.
Heute können wir Ihnen zuhören und sie zu ermutigen, über Ihre Träume und Visionen zu reden – wenn sie schon ganz klein sind.
Heute können wir Ihnen immer und immer wieder sagen, dass Sie fähig sind. Dass sie in der Lage sind, intelligent, einzigartig – mit allem ausgestattet, was sie brauchen.
Heute können wir das Kind im Leben so positionieren, dass es gefördert werden kann.

Gerade heute sprach ich mit einer Mutter von vier erwachsenen Kindern. Sie hat einen Sohn in einem anderen Kontinent, eine Tochter an einem nicht ungefährlichem Ort … Als ich mit ihr so darüber sprach, staunte ich sehr und bewunderte sie extrem für ihre Haltung. Denn obwohl sie jede Sekunde genießt, in der sie ihre Kinder um sich haben kann, liebt sie es noch mehr zu sehen wie diese in Ihrem einzigartigen „Blueprint“ ihrer einzigartigen Berufung leben. Sie sagt, ihre Freude darüber, Kinder blühen und leben zu sehen, ist noch viel stärker als ihr Wunsch diese immer in der Nähe und in „Sicherheit“ zu wissen. Deshalb ermutigt sie ihre Kinder auch auf dem Weg wo sie stehen. Im Moment ist es noch schwierig mir vorzustellen wie ich eine solche Haltung haben könnte, da meine Kinder noch klein sind. Aber ich möchte diese Haltung für mich, wenn die Zeit kommt!

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!

%d Bloggern gefällt das: