Persönliche Gedanken zu meinem ersten Jahr mit dieser Webseite

von | Mrz 18, 2018 | Persönliches wachstum

Als ich vor genau einem Jahr mit dieser Webseite begann, hatte ich vor allem eines vor Augen: all diese “Artikel” aufzuschreiben, die ich schon seit Jahren in meinem Kopf formuliert hatte. Immer wenn ich wieder eine Einsicht oder Erkenntnis hatte, immer wenn Gott mir etwas Neues aufgezeigt hatte oder wenn mir einfach etwas wichtig geworden war, formulierte sich automatisch ein Artikel in meinem Kopf.

webseite
Obwohl ich einige dieser Dinge auch mit Leuten aus meinem Freundeskreis teilte, war die Möglichkeit, mich mitzuteilen, begrenzt. Deshalb fand der grösste Teil dieses Gedankenprozesses nur in meinem Kopf statt und ich sehnte mich nach einem Weg, die Schätze, die sich in mir angesammelt hatten, zu Teilen.

Auch startete ich diese Webseite, weil ich eine Plattform kreieren wollte, auf die ich Menschen in Zukunft einfach hinweisen kann, wenn ich das Gefühl habe, dass sie eine Frage oder ein Problem haben, für das ich eine Antwort oder einen Gedankenanstoss habe. So ist alles bereits formuliert und aufgeschrieben.

Mein Ziel war es auch, einen Ort zu schaffen, an dem ich viele der Dinge, die mir wichtig gewordenwaren, Bücher die ich gelesen hatte, für meine Internationalen Freunde, in ihrer Sprache übersetzt, aufschalten konnte.

Nie hätte ich gedacht, dass die Besucherzahl innerhalb eines Jahres so wachsen würde.
Das war nicht einmal mein Ziel.

Der heutige Artikel handelt von den Dingen, die ich im vergangenen Jahr gelernt hatte. Gelernt hatte durch den Prozess, diese 54 Artikel zu schreiben – und diese jede Woche in drei Sprachen zu übersetzen.
.

  • Ich habe dabei gelernt, dass ich extrem abhängig davon bin, was die Leute denken.
    Ich habe diese Seite die meiste Zeit des Jahres vor meinen Freunden und Verwandten versteckt. Dies, weil ich erkannte, wie verletzlich meine Fähigkeit war, diese Artikel zu schreiben. Nur ein negativer Kommentar oder ein entmutigender Blick und meine Fähigkeit, Gedanken in Worte zu fassen und auf eine klare Art und Weise niederzuschreiben, war sogleich eingegrenzt.
    Erst vor ein paar Wochen habe ich mich der Realität gestellt, dass nicht jeder den Zweck hinter dieser Website sehen wird, mich nicht jeder dafür feiern wird – und dass es ganz sicher Leute gibt, die denken, dass ich mich als etwas ausgebe, das ich gar nicht bin, dass es völlig daneben wäre, als einfache Ehefrau und Mutter so viel zu all diesen verschiedenen Themen zu sagen und mich dazu zu äussern.
    Nach so einem Kommentar fehlte mir während zwei Wochen jegliche Motivation und Begeisterung. Ideen für Artikel, die meistens nur so aus mir raus sprudeln, waren plötzlich verschwunden. Am liebsten wollte ich einfach aufhören, mit dem Gefühl, dass diese Seite niemandem etwas bringt, dass meine Arbeit wertlos ist, und dass meine ganze Investition nur eine verrückte Idee war, einen Unterschied zu machen.
    Am Ende dieser Zeit hat sich jedoch etwas in mir entspannt und gestärkt. Ich habe mich (und wurde von Benny daran erinnert), warum ich ursprünglich angefangen hatte, was mein Herz hinter dieser Website ist, meine Ziele und meine Absichten. Ich wurde an meine Leichtigkeit erinnert, mit der ich interne Prozesse in Worte fassen kann und fähig bin, Dinge zu erklären, die andere nicht erklären können. Während dieser Zeit hatte ich auch einige der ersten Rückmeldungen, wie meine Seite Menschen auf grossartige Weise geholfen hat. Dass meine Art zu schreiben, mich auszudrücken und zu verarbeiten, ein erstaunlicher Segen für sie war.
    .
  • Ich habe gelernt, dass ich wenig Vertrauen in den Wert meiner Einsichten und Gedanken hatte.
    Immer wieder musste ich mich Gedanken stellen, wie: “Wer glaube ich eigentlich, dass ich bin, dass ich eine solche Webseite mache?!”und “warum sollte jemand daran interessiert sein, was ich zu sagen habe?!”
Webseite
  • Weil ich mir und meinen Lesern versprochen hatte, jeden Montag einen Artikel auf Deutsch hochzuladen, wollte ich dies auch tun. Dies, durch Zeiten, in denen wir sonst sehr beschäftigt waren, Zeiten, in denen die ganze Familie wegen einer Grippe flach lag, wenn wir für ein paar Wochen in den Ferien waren … und auch in Zeiten, in denen ich mit persönlichen Herausforderungen zu kämpfen hatte.
    Es war manchmal eine grössere Herausforderung, diesen Artikel jeden Montagabend bis spätestens 23.59Uhr hochgeladen zu haben. Aber ich habe es geschafft. Einmal war ich mit meinen Kindern in Frankreich auf einem Zeltplatz, als ich erst am Montagabend, als die Kinder schon schliefen, dazu kam, den Text aus dem Englischen zu übersetzen und hochzuladen. Dies hatte ich dann aber wenige Minuten vor Mitternacht geschafft.
    Durch diesen ganzen Prozess des Dranbleibens und pünktlich die Artikel aufzuschalten, bin ich als ganze Person gewachsen, stärker und gefestigter geworden.
  • Was ich sehr an dieser Herausforderung liebe, ist die kontinuierliche Nutzung meiner erworbenen Sprachen. Ich schreibe alle meine Artikel in Englisch, übersetze sie für den Montag auf Deutsch, dann auf Spanisch und Französisch. Ich arbeite viele Stunden an diesen Artikeln, übersetze sie und überarbeite sie. Die Worte zu finden, die am besten zu dem passen, was ich sagen möchte, ist etwas, das ich einfach liebe. Ausserdem werde ich auf diese Weise mein Fremdsprachenvokabular nicht verlieren, sondern es verbessern.
  • Es gibt noch etwas, in dem ich durch diese Webseite gewachsen bin:
    Wenn ich mit anderen Leuten über Erziehung und persönliches Wachstum spreche, gibt es viele Themen, von denen ich genau weiss, was ich über sie denke, und ich kann meine Gedanken leicht in Worte fassen. Dies einfach, weil ich bereits darüber nachgedacht habe. Manchmal lese ich Bücher über ein Thema, um einen Artikel darüber schreiben zu können. Gedanken niederzuschreiben und in mehrere Sprachen zu übersetzen, gibt mir definitiv die Autorität und Klarheit, über viele Themen zu sprechen.
Ich bin sehr dankbar für meinen wundervollen Ehemann, der meine englischen und deutschen Artikel jede Woche durchliest und korrigiert. Er investiert sein Herz und seine Zeit in diese Webseite und in mein Leben.
Einen besonderen Dank auch an meine lieben bolivianischen Freunde, die mir immer wieder mit meinen spanischen Artikel weiterhelfen und auch immer wieder korrigieren!
Es war soweit eine wundervolle Reise.
Ich habe es genossen, Kontakt zu einigen der Autoren aufzunehmen, die in diesem Blog genannt werden.
Ich habe es geliebt, in Themen zu graben, um einen Artikel schreiben zu können. Ich habe viel gelernt und bin dadurch gewachsen.

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr Investition in diese Webseite!
Es wäre wunderbar, Ihre Kommentare, Vorschläge oder Ihre persönlichen Geschichten zu hören. Sie können diesejeweils am Ende der Artikel oder auf der Seite „Kontakt“ posten. Ich würde es lieben, von Ihnen zu hören!

Folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter , wo ich meine wöchentlichen Artikel poste – und manchmal auch mehr.

.

Danke, dass Sie Ihre Zeit in diesen Blog investiert haben. Es ist ermutigend und schön für mich, zu wissen, dass den Weg, den ich in meinem Leben gegangen bin, anderen Leute dienen kann. Ich werde weiterhin alles daran setzen, Erkenntnisse und Offenbarungen leicht verständlich in Artikel zu verfassen, damit Sie dadurch gesegnet werden können.

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!

%d Bloggern gefällt das: