Keine Erziehungs-Massnahmen haben die gleiche, kraftvolle Auswirkung im Leben eines Kindes, wie diese wirksame Wahrheit

von | Apr 10, 2017 | Erziehung

Erziehungs

In jeder Buchhandlung gibt es eine große Auswahl an Büchern über Erziehung. Es gibt jene Erziehungs-Bücher, die „alle“ kaufen, abhängig von Ihrem sozialen und religiösen Umfeld, in dem Sie leben. Aber nicht viele davon schreiben über die folgende, kraftvolle Wahrheit.

In der Schweiz haben wir „Babyjahre“ von einem Schweizer Arzt namens Remo Largo. Während meiner Ausbildung als Kleinkinder-Erzieherin war dies unsere „Bibel“, DIE Fachliteratur, die von den Lehrern immer wieder erwähnt wurde, und auf dessen Aussagen hingewiesen wurde.
Das ist nichts Negatives, auch wenn nicht alle „berühmten“ Autoren, die sich zum Thema Kindererziehung äußern, uns einen guten Dienst tun. Einige dieser Bücher haben herzlich wenig mit der tatsächlichen Entwicklungsfähigkeit eines Kindes zu tun. In Kürze werde ich sicher einen Artikel darüber verfassen, wie man am besten gute Erziehungsbücher erkennen kann und wie man weniger gute als solche erkennt.

Hier möchte ich aber auf etwas eingehen, dass ich als wichtiger und mehr Lebens verändernd sehe als jede Art von Disziplin oder Erziehungs-Massnahmen die Sie in diesen Büchern finden können. In einem Satz könnte dies heißen:

Ohne Beziehung – keine wirklich erfolgreiche Erziehung.

Lisa
Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Kind, wir werden es Lisa nennen. Lisa ist 8 Jahre alt (oder 10,12,14, Sie können das Alter selbst einsetzen.) Bis jetzt war sie ein gehorsames und liebes Mädchen, das auf Sie hörte. Sie dachten, dass Sie ihren Job als Eltern gut gemacht hätten.
Aber schleichend hatte sich das in letzter Zeit verändert. Lisa gehorcht Ihnen nicht mehr, Sie kümmert sich nicht mehr darum, was Sie möchten, das sie tut, oder nicht tut. Sie hat sich zurückgezogen und möchte am liebsten nur noch mit ihren Freunden von der Schule/Nachbarschaft sein. Lisa teilt sich Ihnen nicht mehr mit, egal ob sie traurig oder glücklich ist. Die verschiedenen Massnahmen, die Sie aus den Erziehungs- Ratgebern ausprobiert haben, funktionieren auch nicht.
Wissen Sie was?

Erziehungs

Mit größter Wahrscheinlichkeit ist das Problem nicht Ihre Erziehung am Kind, sondern Ihre Beziehung mit dem Kind.

In unserer westlichen Gesellschaft lernen wir unseren Kindern schon sehr früh Unabhängigkeit. Wir bringen Neugeborenen bei, sich selber zu beruhigen, wenn sie im Bettchen schreien. Wir geben sie in die Tagesstätte, manchmal schon mit gerade mal drei Monaten. Wir zeigen ihnen, dass wir keine Zeit für sie haben, wenn Sie von der Schule nach Hause kommen. Ihre „kleinen“ Probleme machen uns ungeduldig, denn wir haben so viel (Wichtigeres) zu tun. Wir bringen Ihnen durch unser Verhalten bei, dass es uns vor allem wichtig ist, dass sie sich gut benehmen (wir wollen uns ja nicht ihretwegen in der Öffentlichkeit schämen) und wir kein großes Verständnis oder Interessen haben für ihre Gefühle und Motivationen …Und vergessen dabei, dass es unsere einzigartige Rolle als Eltern ist, unseren Kindern das zu geben, was nur wir ihnen als Ihre „Heimat“ geben können: Diese Beziehung mit ihnen, dieses Vertrauen und das Gefühl der Zugehörigkeit.

Ein Kind mit einem Verhalten wie Lisa zu bestrafen, ist vergleichbar, mit einer Frau, die eine Affäre hat. Ihr Ehemann erkennt am Verhalten seiner Frau, dass etwas nicht stimmt, aber er versucht, dieses Verhalten mit verschiedenen Arten von Disziplin zu ändern. Es bringt alles nichts. Wieso? Weil seine Frau die (Ver-)Bindung, die sie mit ihrem Ehemann haben sollte, auf einen anderen Mann verschoben hat. Die beiden haben nicht ein Verhalten-Problem, sondern ein Beziehungs-Problem.

Es ist ein Beziehungs- Problem.
Lisa braucht eine Bindung. Sie braucht diese Beziehung. Diesen Ort woran sie sich Orientieren kann, an dem Sie Bedeutung hat und zu dem Sie gehört. Natürlich wird der Tag kommen, an dem wir unsere Kinder „gehen lassen“ müssen. Doch nicht, bevor sie emotional genug reif dazu sind. Und dies ist nicht mit 8 Jahren der Fall, noch nicht einmal mit 14 Jahren.

Deshalb glaube ich, dass, wenn sie eine „Lisa“ haben, Ihr Fokus nicht die Bücher sein sollten, die ihnen neue Massnahmen an Erziehung in Form von Strafe und Disziplin anbieten.
Der Fokus sollte auf Ihrer Beziehung zum Kind sein.
Fragen Sie sich:
1. Kenne ich mein Kind? Weiß ich, was es fühlt, denkt. Kenne ich seine Ängste und tiefsten Wünsche?
2. Haben wir eine Beziehung, die auf Vertrauen basiert? Kommt es zu mir, wenn es traurig oder glücklich ist, lässt es Sie an seinem (Gefühls-) Leben teilhaben?
3. Gab es eine Zeit, in der die Beziehung besser war? Was ist passiert?

Bei Erziehung geht es um Beziehung
Für Benny und mich ist dies der grundlegende Fokus in unserer Erziehung. Auch wenn es mir im alltäglichen Leben nicht immer gelingt, dies umzusetzen. Manchmal verbringe ich kostbare Zeit am Telefonieren oder mit dem iPhone beschäftigt. Manchmal bin ich so in Gedanken vertieft, dass ich vergesse, dass ich vier Kinder um mich herum habe, die gerne mit mir kommunizieren und sich mir mitteilen möchten.
Aber jedes Mal, wenn ich diese Wahrheit in ein Problem hinein bringe, das wir mit einem Kind haben, sehe ich wunderschöne Veränderungen in der Situation – und in meiner Beziehung mit dem Kind.
Vielleicht muss ich noch klar stellen, dass unsere Kinder nicht einfach tun und lassen können, was sie wollen. Das ist nicht damit gemeint. Wir haben einen hohen Standard, wie unsere Kinder sich benehmen und zu was wir unsere Kinder heranwachsen lassen möchten.
Was ich aber von Herzen glaube, ist, dass keine Erziehungs- Massnahmen diese kraftvolle Auswirkung im Leben eines Kindes hat, wie die Beziehung und Vertrautheit zu Ihnen, als seine Eltern.

Keine Erziehungs- Massnahmen haben diese kraftvolle Auswirkung im Leben eines Kindes wie die Beziehung und Vertrautheit zu Ihnen, als seine Eltern.

Bücher um sich in dieses Thema zu vertiefen:

Unsere Kinder brauchen uns von Autoren Neufeld/Mate
Erziehung mit Liebe und Vision von Danny Silk
Erziehung um Vertrauen von Heinz Etter
Die Herzen unserer Kinder berühren von F.&C. Fabiano
Kinder sind wie ein Spiegel von Ross Campbell

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!