Es gibt drei Dinge, von denen wir wünschten, dass sie die Eltern verstehen würden – Gedanken von Erwachsenen Kinder

von | Apr 4, 2017 | Persönliches wachstum

Eltern

Immer wieder höre ich das von Eltern mit erwachsenen Kindern. Oft nur als Nebensatz in eher oberflächlichen Gespräche: „Du wirst sehen, wenn deine Kinder Teenies und junger Erwachsene sind, werden sie dir vorwerfen was du alles falsch gemacht hast. Als Teenies werden sie Rebellieren, das ist nun mal so“.

Ich hoffe es, dass meine Kinder mir mal sagen werden, was ich falsch gemacht habe. Welche Dinge sie verletzt haben. Denn nur so werde ich in der Lage sein mit ihnen darüber zu reden, sie um Vergebung zu Bitten und wo nötig Dinge zu klären.
Beim Reflektieren meiner eigenen Situation und austauschen mit anderen erwachsenen Kinder, sind drei Punkte zusammen gekommen, die wir uns wünschten, dass unsere Eltern dies verstehen könnten.

  • Versuchen Sie, sich zu erinnern, wie es wirklich war, als die jetzt erwachsenen Kinder noch klein waren.
    Es fällt oft schwer, sich Jahre später noch daran zu erinnern, wie es damals war. Oft sind die Erinnerungen so verschwommen, dass sich Eltern nur noch an diejenigen Sachen erinnern, die sie möchten (oder an die Sachen, mit denen Erinnerungen sie heute umgehen können).
    Deshalb, wenn ihre Kinder zu Ihnen kommen und Ihnen erzählen wie sie die Sachen erlebt haben (Beispiel: „die vielen Male, wo Ihr habt mich ohne Essen zu Bett geschickt habt“). Dann gehen sie nicht einfach davon aus, dass sie das nie gemacht haben, nur weil sie es heute nie tun würden und sie sich nicht daran erinnern. Seien sie Offen. Fragen Sie die Kinder, welche Erinnerungen sie darüber haben. Sprechen Sie mit ihnen darüber. Lassen Sie die Kinder den Gefühlen ausdrücken, die sie diesbezüglich haben. Und bitten sie um Vergebung, dort wo sie erkennen, dass sie etwas falsch gemacht haben..-
eltern
eltern
  • Bitten Sie um Vergebung. Tatsache ist: Ich werde nie eine Perfekte Mutter sein. Immer werde ich mein Bestes geben, in dem wo ich heute stehe. Sie haben das sicher auch gemacht. Es ist normal, dass Sie Fehler gemacht haben. Es ist sogar wahrscheinlich, das es da große Fehler gab. Dinge, die sie heute nie tun würden, wenn ihre erwachsenen Kinder heute klein wären. Aber damals haben sie das nicht realisiert. Oder sie waren überfordert, fühlten sich machtlos oder hatten keine Kraft, es anders zu machen. So heute … Geben Sie es einfach zu. Und bitten Sie um Vergebung. Schon das alleine wird große Auswirkung und Heilung in ihren Kindern vollbringen. Ich persönlich würde viel geben, um dies von meine Eltern zu hören. Und ich könnte ihnen dann sagen: „Es ist in Ordnung. Ich habe euch doch schon vor langer Zeit verziehen, ich liebe euch.“
  • vergessen Sie nicht, dass Sie Ihre Kinder großgezogen haben.
    Nicht jede (falsche oder gute) Entscheidung, die ein Kind macht, ist den Eltern zuzuschreiben.
    Es ist jedoch eine Tatsache, dass die Grundlagen eines Lebens in den ersten Lebensjahren gelegt werden.
    Deshalb, wenn Ihr Kind im erwachsenen Leben mit verschiedensten Sachen kämpft, wie
    – ständig eigenen Kinder (Ihre Großkinder) anschreien oder sie grob behandeln … Versuchen Sie ehrlich zu sein: wie war es, als ihre jetzt erwachsenes Kind klein war? Wie haben Sie/Ihr Ehepartner das Kind behandelt? Anstatt zu verurteilen oder ein richtendes Urteil über Ihr Kind zu fällen … Gebrauchen sie Ihre heutige Erkenntnis und Weisheit um liebevoll und wohlwollend in das Leben ihres Kindes zu reden und vielleicht zu helfen, damit es anders handeln kann!
    – vielleicht kann ihr Kind nicht mit Geld umgehen – oder macht den eigenen Haushalt eher schlecht als recht – oder ist oft ungehalten und hat Mühe mit Zornausbrüche? Denken Sie darüber nach: was haben Sie ihrem Kind in diesen Gebieten, in denen es heute versagt, vorgelebt (oder es verpasst, es vorzuleben?) dann fühlen sie sich nicht als Versager oder verurteilt … Sondern ergreifen sie diese Gelegenheit, Ihr Kind in diesen Gebieten mit einer Haltung von Gnade und Liebe abzuholen. Darin zu unterstützen, Sieg in den Gebieten zu erlangen, wo sie Herausgefordert sind. Aber verurteilen Sie es nicht einfach. Und lassen Sie es nicht wie ein Versager fühlen.

Vielleicht haben Sie als erwachsenes Kind noch andere Punkte, von denen sie sich Wünschen, Ihre Eltern könnten das Verstehen. Oder sie gehören zu den Eltern, die genug Stärke, Demut und Offenheit haben und mit Ihren Kindern schon offen darüber sprechen konnten. Sie diese Tiefe, ehrliche und liebevolle Beziehung zu Ihren Kindern haben können.

Wenn Sie zu diesen Eltern gehören, so würde ich es lieben, von Ihnen zu hören!
Haben sie eine Nachricht für diejenigen von uns, die Eltern haben, die nicht in der Lage sind eine solche Beziehung zu haben oder für jene Eltern von erwachsenen Kinder, die es lieben würden, eine solche Beziehung zu ihren erwachsenen Kindern zu haben?
Lassen Sie es uns wissen!!

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!

%d Bloggern gefällt das: