Reisen mit Kinder

Wie das reisen Mit Kinder entspannt und sicher Spass machen kann.

Es gibt wenig das ich so geniesse wie mit meinen Kindern unterwegs zu sein. Zum einen, weil es immer besondere Qualitäts- Zeiten mit den Kindern sind und zum anderen weil das für mich schon immer etwas war, wo ich „auftanken“ kann.

Unterdessen haben wir einige Stories zu erzählen was uns unterwegs passiert ist… … und habe nun ein paar Tipps und Ideen auf Lager, wie man so einen Ausflug entspannend, schön und erfolgreich gestalten kann!

1. Du bist der Reiseführer und bist verantwortlich für die STIMMUNG

 Du bist nicht nur verantwortlich das sie am Abend wieder heil nach Hause kommen, sondern auch wie sie den Ausflug erleben. Ein Kind wird der Ausflug nicht als misslungen erachten , wenn das Wetter nicht mitmacht oder man den Anschluss verpasst oder sonst etwas ungeplantes passiert…… sondern wenn man sich als Reiseführer die Laune verderben lässt, wenn die Stimmung durch den Tag gefüllt ist von Kritik, Streit und Stress!
Es werden viele Situationen aufkommen, die nicht geplant waren und/oder einfach nur ungerecht sind….

 Wenn es schon Abend ist, man müde vom langen Tag ist und der Zug Verspätung hat… und bei der Ankunft am Bahnhof nur noch lächerliche 3 Minuten hat für den nächsten Zug zu erwischen. Wenn dann der Zug, den man eigentlich nehmen will in die Richtung die du mit Kinderwagen und Kind im Schlepptau gerannt kommst losfährt, obwohl du nur noch 10 Meter von der Zugspitze, 30m von der nächsten Tür entfernt bist….da ist es nicht einfach , sich nicht die Laune verderben zu lassen!

…. solches und vieles andere wird bestimmt ab und zu mal passieren und ist es an dir zu entscheiden, was du für eine Antwort darauf hast.

Du kannst die Stimmung vermiesen, die Kinder unsicher/ängstlich machen oder aber die Kunst erlernen in dieser Situation eine Portion Humor anzuwenden und… auf den nächsten Zug zu warten.

Vor ein paar Monaten war ich mit dem Auto unterwegs, es war auch wieder Abend und wir wollten nur noch nach Hause kommen. Aber prompt, etwa 30 min vor unserem zu Hause kommen wir in einen Stau… Und Blaulicht und Sirene verraten uns, dass es da vorne einen Unfall gegeben hat.

Und zum ersten Mal machte ich etwas, was die Stimmung im Auto total auffing und belebte. Ich sagte meinen Kinder: He, wir hatten noch nie einen Unfall, wir dürfen so Dankbar sein! Kommt, lasst uns Gott danken und ihn bitten, dass er sich um die Personen, die in den Unfall verwickelt sind kümmert! Wir taten dies, und es war so eine Leichtigkeit und Freude im Auto!
Das war eine beeindruckende Erfahrung wie man die Stimmung trotz der Realität das man im Stau steht extrem beeinflussen kann!

2. Du bist der Reiseführer und verantwortlich für die Organisation! 

Die Reise organisatorisch im Griff zu haben wird es dir sehr erleichtern, entspannt durch den Tag zu gehen.
Dazu helfen:
-Fahrplan im vorne herein heraussuchen und es ist sehr praktisch, wenn man denn Fahrplan mit „printscreen“ bei den Fotos speichert-  oder direkt als Screensaver!
– Einen ausweiche Fahrplan zur Hand haben, wenn man einen Zug verpasst.

  • Sich informieren, wann der letzte Zug, die letzte Gondel, Sessellift etc. fährt.
    -Geld an mehreren Orten deponiert haben, nicht nur in deinem Geldbeutel in deiner Handtasche… Denn wenn diese aus Versehen liegen gelassen wird, ist man sonst sehr aufgeschmissen!
  • Überlege dir, ob du Langweile bei längeren Strecken Zug oder Schiff fahren/Wartezeiten überbrücken möchtest und einen Ipad mit Spiele drauf, etwas zum Malen oder ein Spiel mitnehmen möchtest.
    Sei klar im Bilde, wann und wo der Zug fährt, auch wenn du noch eine Weile Wartezeit vor dir hast… sonst kann es passieren, dass du auch so eine Story erzählen werden kannst:

Ich kaufte meinen 3 grösseren ein Eis und lies sie dies in der Wartehalle essen – mit dem Gedanken, dass es auf dem Perron gefährlicher ist. Was ich aber nicht daran gedacht habe ist, dass ich zuerst kontrollieren sollte, wann genau und auf welchem Gleis der Zug fährt.
Es kam, wie es kommen musste: und ich realisierte 5 min bevor der Zug fuhr, das er früher fuhr, als ich dachte! Ich wusste nicht mal, auf welchem Gleis er fuhr. So rannte ich halbes – mit meinen Kinder im Schlepptau die immer noch am Eis essen waren – los um diesen Zug zu erwischen! Natürlich war beim einten Kind das Eis gerade in der Hand am verschmelzen. Das andere konnte sich nicht beeilen beim essen. Zum Glück gab es zwei nette ältere Herren, die mir halfen (als ich endlich den richtigen Perron und Zug gefunden hatte) den Kinderwagen in den Zug zu hiessen. Sie waren sogar so freundlich und putzten den Kindern das tropfende Eis von den Händen!  Wie gut das es viele so nette Leute gibt…  

Kinder

3. Du bist der Reiseführer und bist verantwortlich für die SICHERHEIT!

Sich bewusst sein das die meisten Kinder nicht an ihre Sicherheit denken – das ist dein Job!
Dein Kind entscheidet nicht selber, ob es zu gefährlich ist zum frei rumrennen… sondern du!
– Sei kreativ, wenn du ein Kind hast das es hasst, die Hand zu geben: Ein „Rössligeschirr“  tut es auch, oder ein Kinderwagen der Optionen frei hat zum „Mitfahren“ auch wenn das Kind schon grösser ist. Ein Kind wird besser mitmachen, wenn man ihm sagt; Du kannst am Wagen halten, mir die Hand geben oder ich nehme dich wie ein Pferdchen ans“ Rössligeschirr„, du darfst wählen! Oft sind die Kinder so kooperativer als wenn mann sie zwing die Hand zu geben (oder ins Wägeli zu sitzen oder am Wägeli zu halten

Armbändeli oder Chetteli mit DEINER Telephonnummer, am besten beschriftet mit „Mama“. So kann das Kind, falls es mal verloren geht, das Armbändeli hinhalten und schon ist dein Schreck vorbei, weil du einen Anruf bekommst, der dein Herz wieder normal schnell schlagen lässt!
-Vorsicht mit Gewässer!
Sein mein kleiner Sohn mit 30 Monaten fast ertrunken ist, wenn ich nur 2 Minuten später gesehen hätte das er ins Wasser sprang um zu „tauchen“ (in Wasser das 90 cm tief war, er aber nur 86)…. Ist es mir noch klarer,  wie sehr ich aufpassen werde!
Wenn ich weiss, dass ich alleine mit meinen 4 Kinder an einem Fluss entlang spazieren werde … so ziehe ich ihnen dazu Schwimmwesten an, und zwar „Ohnmacht – sichere“.
Wenn ich mit ihnen an ein Strandbad gehe ebenfalls…
In der Badi Schwimmflügeli oder für meinen kleinen Sohn, der fähig wäre diese auszuziehen ein Puddle Jumper.
Ich mute mir nicht zu meine 4 Kinder zu jedem Zeitpunkt im Auge halten zu können, so sichere ich mich ab.

Kinder

4.Du bist der Reiseführer und bist verantwortlich für die WERTE die du deinen Kindern und mit deinen Kinder der Aussenwelt vermittelst!
Hast du dir schon mal Gedanken gemacht, was für Werte du deinen Kindernn weitergeben möchtest?

Sind dir Höflichkeit, Rücksicht und Wertschätzung wichtig? Vielleicht Ehrlichkeit oder die Fähigkeit mit fremden Menschen einfach ins Gespräch zu kommen?
(Höflich bleiben in Stress Situationen, älteren Leuten den Platz anbieten, Seinen Abfall wieder mitnehmen, nicht im Zug umher schreien, wie wenn man alleine im Abteil wäre….)

5. Ein paar Tips und eine kleine Packliste:

  • Essen einfach halten. Reisen darf Abenteuer sein und muss nicht  perfekt angefertigten Sandwich oder ganzem Picknick Korb beinhalten .
    Unsere einfache Variante besteht aus einer  Packung Schinken und ein Tessinerbrot mit ein paar Cherry Tomaten und jedem Kind ein Fläschli Wasser .
  • Jedes Kind kann einen kleinen Rucksack tragen, mit seinen Ersatz Kleider, einen Regenschutz evt Schuhen… das ist nicht schwer aber erleichtert das eigene Tragen und bringt Ordnung.

Reiseapotheke bereit halten mit:

B6 (bei akutem erbrechen) , Fieberzäpfli, pflaster, Merfen o.ä, Isolierdecke,
Microlax (Wunderbmittel bei akuten verstopfungen),
Steristrip (schnelle Hilfe bei kleinen Platzwunden) , Verband
Dann: Ersatz (Unerhosen, Socken, Hosen, Oberteil …)
1-3x pro Kind je nach Wetterprognose und geplante Aktivität. Evt Ersatz schuhe, )
Sonnenhut, Sonnencreme, Regenschutz
Sackmesser, Säckli (für Abfall etc) , Taschentücher und Feuchttücher

Wenn ein Baby mitkommt noch Windeln, Wickeltücher, Beutel für Gaggi Windel, evt. Material für unterwegs Shoppen machen (Thermos, Pulver) oder Breili (mit löffeli)

Nun wünsche ich euch ganz viele Tolle Ideen und Freude, Sachen mit den Kindern zu unternehmen…. es können kostbare Qualitäts-Zeiten sein, die sie fürs Leben prägen wird!

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!