Stressige Weihnachtszeit? Was wir als Familie dagegen unternommen haben.

von | Dez 25, 2017 | Familienleben

Die Weihnachtszeit. Ich liebe sie. Ich liebe die Lichter, die Musik, die verschieden Gerüche, die Dekorationen.
Wir haben gerade Donnerstag den 21. Dezember während ich diesen Artikel schreibe und heute Abend haben wir unsere erste Weihnachtsfeier. In den nächsten sechs Tagen haben wir fünf weitere.
Der ganze Monat Dezember war gefüllt mit vorweihnachtlichen Aktivitäten und Anlässen.
Alle Jahre wieder…da gibt es so viel zu organisieren und vorzubereiten. Das Überlegen rund um die Geschenke – sie vorzubereiten oder zu kaufen – mit den Kindern die Rollen und Lieder der verschiedenen Weihnachtsspiele einüben, an denen sie mitmachen. Das Haus dekorieren. Backen.
Es ist eine schöne Jahreszeit!

Weihnachtszeit
Als Familie wissen wir jedoch, wie stressig diese Saison werden kann. So stressig, dass wir dazu neigen, das Wichtigste zu vergessen:

Für unsere Kinder da zu sein. Eine Familie zu sein. Qualitätszeiten miteinander zu verbringen.

In diesem Artikel möchte ich ein paar Ideen mit Ihnen teilen, die wir in dieser Saison ausprobiert haben, um, trotz der vielen Aktivitäten und trotz der Realität, das diese Zeit oft mit Stress verbunden ist, Qualitätszeiten als Familie zu erleben. Ich tendiere dazu, mich in all den Dingen, die getan werden müssen (oder die ich tun möchte) zu verlieren und Schwierigkeiten zu haben, um mich dabei noch entspannen zu können und meinen Lieben das zu geben, was sie am meisten brauchen: mich selbst.

Wir haben uns dieses Jahr vorgenommen, es besser zu machen und haben dabei folgende Ideen umgesetzt:

• wir haben uns Prioritäten gesetzt:
Ich musste mich immer wieder daran erinnern, dass meine Kinder nicht die tollsten Kekse brauchen,
den grössten Weihnachtsbaum oder die extravaganteste Hausdekoration der ganzen Nachbarschaft. Sie brauchen nicht das beste Weihnachtsessen, die teuersten Geschenke, das perfekte, saubere Haus.

Weihnachtszeit
• es muss nicht perfekt sein:
Unser Weihnachtsbaum sieht nicht perfekt aus. Aber wir haben ihn zusammen mit unseren Kindern dekoriert.
Die Kekse, die wir gemacht haben, sind nicht die elaboriertesten. Aber wir haben sie zusammen gemacht.
Unser Weihnachtsessen wird nicht das zeitaufwendigste und raffinierteste sein. Aber ich werde dafür Zeit mit meiner Familie verbringen und wir werden das Essen zusammen geniessen können (ohne dass mich mein Umfeld dabei gestresst erleben muss).
Weihnachtszeit
Weihnachtszeit
  • Hausarbeit kann warten:
    Ich mag mein Haus sauber und in Ordnung. Als wir aber vor ein paar Tagen aufwachten, war es draussen wunderschön weiss – etwas, was wir hier im Mittelland der Schweiz nur ein paar Tage im Jahr vorkommt. So entschied ich mich, meinen grossen Waschhaufen dort zu lassen, wo er war (auf einer Beige neben der Waschmaschine) und ging mit den Kindern nach draussen, um im Schnee zu spielen.

 

Weihnachtszeit
Weihnachtszeit
  • wir haben als Familie Qualitätszeiten in unser beschäftigtes Leben eingeplant:
    Wie in diesem Artikel erwähnt, haben wir mit Familienzeiten am Morgen angefangen. Wir lieben diese immer noch – und immer mehr. Diese Zeiten sind die entspannendsten, gemütlichsten und persönlichsten Zeiten, die wir mit unseren Kindern haben. Jetzt, während dieser Weihnachtszeit, haben wir uns auch noch jeden Abend eine Zeit genommen, um einige Kerzen (und gegen den Schluss auch noch die Kerzen auf unserem schön geschmückten Weihnachtsbaum) anzuzünden, Zeit miteinander zu verbringen und zu singen.

 

Weihnachtszeit
Weihnachtszeit
  • wir haben die Dekoration einfach gehalten.
    Ich liebe Weihnachtsdekoration. Aber dieses Jahr habe ich beschlossen, es einfach zu halten: Ich habe Lichter-Vorhänge aufgehängt, die ich zu einem guten Preis gefunden habe. Dazu sind ein paar Kerzen gekommen, die auf sicherer Höhe stehen(in Sicherheit vor unserem Kleinkind) und fertig ist die diesjährige Dekoration – und das Ergebnis lässt sich sehen.
Weihnachtszeit
  • wir haben unnötige Verpflichtungen reduziert.
    Wir haben mehrere Einladungen abgelehnt. Eine Anfrage, dass unsere Kinder noch zusätzlich an einem Weihnachtsspiel mitmachen, ein Abendessen für mich oder Benny … Einfach, weil unsere Zeit als Familie für uns wichtig ist und wir unsere Qualitätszeiten nicht auslassen wollen.

 

  • gemeinsam glücklich zu sein ist wichtiger, als dass alles wie geplant läuft.
    Es gab Zeiten, in denen alles anders als geplant lief.
    Bei einer Gelegenheit planten wir eine zweistündige Fahrt, um zu einem Familientreffen zu fahren. Dies war an einem dieser seltenen Tage, an denen es kräftig geschneit hatte und sogar die Autobahn verschneit war.
Weihnachtszeit
Weihnachtszeit
Das bedeutete, dass wir nicht zwei, sondern vier Stunden brauchten.
Wir weigerten uns, wütend oder ungeduldig mit all diesen Autos zu werden, die so schrecklich langsam fuhren – oder uns über dieses Wetter aufzuregen. Das hätte nur eine bedrückte Stimmung im Auto verursacht. Wir nutzten die Zeit, um Gespräche zu führen, die Kleinen machten ein Nickerchen und wir bewunderten den Schnee auf unserer Autobahn.

Dies sind einige Wege, die uns geholfen haben, als Familie eine schöne Weihnachtszeit zu verbringen. Wir freuen uns jetzt auf unsere Weihnachtsfeier mit Kirche, Freunden und Familie! Ich bin mir sicher, dass sie noch andere Möglichkeiten finden werden – auf ihr Leben abgestimmt – um die Weihnachtszeit (oder jegliche Zeiten im Leben, die Stress bedeuten können) zu entschleunigen und Prioritäten zu setzen.

Prioritäten, um für unsere Kinder da zu sein. Eine Familie zu sein. Qualitätszeiten miteinander zu verbringen.

Damit wünschen wir Ihnen eine schöne Weihnachtszeit, umgeben von Ihrer Familie, mit tollen gemeinsamen Stunden, Freude und Glücklichsein.

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!

%d Bloggern gefällt das: