Wie Sie Teufelskreise im (Familien-) Leben erkennen und brechen können

von | Mai 5, 2018 | Ehe, Erziehung, Persönliches wachstum

Ist es Ihnen schon einmal passiert, dass Ihr Kind sich so unmöglich benommen hat, dass es Ihnen schwer fiel, es mit einer liebenden Einstellung zu behandeln? Haben sie sich schon einmal so über Ihren Ehepartner oder Ihre Ehepartnerin aufgeregt, dass es Ihnen schwer fiel, ihm oder ihr die Worte „Ich liebe dich“ zu sagen? Vielleicht haben Sie diese Worte ja sogar seit langem nicht mehr gesagt, einfach weil diese nicht mit Ihren Gefühlen überein stimmen?

Teufelskreise

In diesem Artikel (da Jeanne immer noch mit unseren Kindern auf dem Campingplatz in Frankreich ist) habe ich das Privileg, euch zu erzählen, was ich in dieser Sache gelernt habe. Ich möchte ich hier auf einen Punkt eingehen, der für die Erziehung Ihrer Kinder, für Ihre Ehe, ja für Ihr ganzes Leben eine entscheidende Veränderung mit sich bringen kann.

Ich kann mich heutzutage kaum mehr an die Nächte erinnern, in denen Jeanne, möglichst weit von mir entfernt, auf der anderen Seite des Bettes schlief. Es waren nicht viele Nächte, aber doch ein paar. Bei einigen merkte ich gar nicht, was vor sich ging. Ich schlief friedlich, während Jeanne drüben in ihrer Aufgebrachtheit überhaupt nicht schlafen konnte. Doch bei einigen wusste ich genau, dass ich sie zuvor mit meinen Worten verletzt hatte. Es tat mir ja Leid, aber andererseits fand ich ihre Reaktion total übertrieben. Ich sehnte mich einerseits nach ihrer Nähe, aber andererseits liess es mein Stolz kaum zu, mich bei ihr zu entschuldigen, weil ich immer noch glaubte, dass ich Recht hatte und ich es überhaupt nicht als gerechtfertigt sah, dass sie so reagierte. Und so schlief ich dann jeweils auf meiner Seite, traurig, aber nicht fähig etwas daran zu ändern – bis ich entdeckte, in was ich mich soeben hinein gegeben hatte..: ein Teufelskreis, den ich brechen kann.

Teufelskreise

Wie auch Jeanne schon erwähnt hat, war unser kleines Mädchen für lange Zeit sehr zurückgezogen. Es holte sich unsere Liebe nicht so, wie zum Teil unsere Jungs, die Jeanne für lange, lange, lange, lange (ich glaube der Punkt kommt rüber..)  Zeit kaum von sich wegbrachte. Diese jungen Kerle wollten immer herum getragen werden oder bei Mami auf dem Schoss sitzen. Unser Mädchen aber war nicht so.

Nun wir dachten, dass dies ganz einfach seine Art war. Es hatte unsere Nähe nicht nötig, also gaben wir sie ihr auch nicht. Schliesslich hatten wir genug mit unseren Jungs zu tun. Da kam es uns gerade recht. Es bestätigte sich ja auch immer wieder damit, dass unser Mädchen unsere Nähe kaum suchte. Eines Tages hatte ich aber den Eindruck, dass das eigentlich gar nicht normal war. Jedes Kind braucht doch Liebe und Nähe. Und so startete ich das Experiment, dass ich mein Mädchen bewusst mit Liebe überhäufte. Ich verbrachte viel Zeit mit ihr und sagte ihr wieder und wieder und wieder, wie sehr ich sie lieb hatte. Und tatsächlich, unser Mädchen begann sich zu verändern. Es genoss immer mehr, mit mir und Jeanne zu kuscheln, liebte unsere Nähe und suchte diese. Es wurde emotional präsent und voll von Liebe für andere. Der Teufelskreis war gebrochen.

Unser zweitjüngster hatte eine Phase in der er extrem weinerlich war und sich auch sonst daneben benahm. Ich regte mich oft darüber auf, wie er schnell weinte, sich keinen Ruck geben konnte, und dann oft sehr unbeholfen vor sich her lebte. Es fiel mir in diesen Situationen äusserst schwer, auf ihn einzugehen. Ich merkte aber, dass er sich nur noch mehr weinerlich benahm, je mehr ich ihm gegenüber kalt, abweisend und fordernd war. Der einzige Weg hinaus war, ihn mit viel Zeit und Geduld auf meinen Schoss zu nehmen und ihm wieder und wieder zu sagen, wie sehr ich ihn lieb hatte.

Teufelskreise

“Ein Teufelskreis entsteht immer dann, wenn wir unser eigenes Handeln gegenüber anderen davon abhängig machen, wie sich die andere Person benimmt oder was wir fühlen. “

Denn wenn unser Gegenüber dann ihr Handeln ebenfalls von unserem Verhalten abhängig macht, sind wir sofort mittendrin in dieser Spirale, die die Beziehung unweigerlich tiefer und tiefer zieht. Besonders Kinder haben keine Chance, ihr Verhalten bewusst und unabhängig von uns zu gestalten. Unsere Haltung ihnen gegenüber löst unweigerlich eine Reaktion in ihnen aus.

Teufelskreise

Wenn wir deshalb einem Kind unsere Liebe entziehen, müssen wir uns nicht wundern, wenn es frech wird und sich emotional von uns abwendet. Leider löst genau das oft in Eltern aus, dass es ihnen noch schwerer fällt, ihrem Kind Liebe und Nähe zu geben. Dies wiederum bringt unser Kind dazu, sich noch mehr von unserer Liebe und unserer Erziehung abzuwenden. Der Teufelskreis ist entstanden.

Gott hat uns zuerst geliebt, bevor wir überhaupt irgendetwas richtig tun konnten. Und er liebt uns immer noch, auch falls wir bis zum heutigen Tag noch nichts richtig machen. Seine Liebe ist einfach da. Doch in dem Moment, wo wir diese unverdiente Liebe in unserem Leben wirklich erkennen, fängt das an, uns auf eine Art und Weise freizusetzen und uns zu verändern, wie wir uns das zuvor nicht erträumen konnten. Ja, wir verändern uns dann einfach automatisch, ohne dass wir uns dabei anstrengen müssen. Denn wen zieht es nicht zu so einer bedingungslosen Liebe? Liebe verändert.

Ist es nicht so, dass wir genau in dem Moment, wo wir uns am meisten daneben benehmen, Liebe am meisten nötig hätten?

Glauben Sie mir, es geht auch Ihrem Gegenüber so.

Aber wie können wir das nun schaffen? Wie können wir uns genau in diesen schwierigen Situationen überwinden, auf unser Gegenüber einzugehen?

Es wird Zeit für die drei Schritte, wie wir Teufelskreise brechen können:

  1. Bewusst sein, wer wir sind

    Seien Sie sich bewusst, dass das, was Sie tun, nicht beeinflusst, wer Sie sind. Sie sind ganz in Ordnung, auch wenn Sie einen Fehler eingestehen. Das hilft uns, zum Schritt zwei zu kommen:

    1. Den eigenen Stolz ablegen

    Wahre Demut ist, wenn wir entgegen unseren Gefühlen anderen etwas Gutes tun, wenn wir uns entschuldigen, obwohl die andere Person auch etwas falsch gemacht hat.

    1. Das Gegenteil vom Offensichtlichen tun

    Der Weg zum Bruch des Teufelskreises liegt oft darin, dass wir genau das Gegenteil von dem tun, was für uns gerade am nächsten liegen würde. Liebe statt Hass, Annäherung statt Distanzierung, loben anstatt zu kritisieren.

Teufelskreise können manchmal sehr subtil und kaum erkennbar sein. Wenn sich Ihre Ehe zum Beispiel über all die Jahre kaum weiter entwickelt, ja wenn Ihre Liebe zueinander nicht wächst, dann können Sie ziemlich sicher sein, dass Sie sich mitten in einem Teufelskreis befinden. Dieser zieht Sie und Ihre Ehe vielleicht nicht einmal direkt hinunter, aber er blockiert den Fortschritt.

Ich höre immer wieder Paare Dinge sagen wie: „aber er hat sich über all die Jahre kein bisschen verändert. Wieso sollte ich mir da die Mühe nehmen, etwas zu sein oder zu tun, was er sich wünscht?“ „Sie macht sich nie schön für mich..wieso sollte ich ihr da überhaupt ein Kompliment machen, das ich nicht einmal ehrlich sagen kann?“ „Ich empfinde nichts für meine Frau. Wieso sollte ich ihr also sagen, dass ich sie liebe?“

Solche Zitate stammen in der Regel mitten aus der Mühle eines Teufelskreises.

Ich habe selbst eine wunderschöne Ehe mit meiner Frau. Aber es gibt tatsächlich Dinge, in denen unsere Ehe für mich noch nicht „angekommen“ ist. Ich habe Bedürfnisse, die meine Frau noch nicht geschafft hat, zu erfüllen. Ja, es gibt Dinge, die ich mir anders wünschte in meiner Ehe. Nun, Forderungen setzen den Ehepartner nie frei, von ganzem Herzen auf das Gegenüber einzugehen. Es ist das Beste, bei sich selbst anzufangen. Was ich seit Jahren mache, ist, meiner Frau jeden Tag, wieder und wieder zu sagen, dass ich sie liebe, dass sie wunderschön ist, was an ihr genau wunderschön ist, etc. Und ja, es gibt Tage, an denen ich sie nicht so liebens- und bewundernswert empfinde. Aber das ist meistens eine reine Frage des Fokus. Es gibt immer etwas, was man schön oder bewundernswert finden kann. Auch wenn es nur ihre schönen Rundungen sind, wenn sie gerade hochschwanger ist.

Fühle ich mich immer danach, ihr diese Komplimente zu machen? Um ehrlich zu sein, immer mehr. Diese Investition, Komplimente für sie zu suchen, unabhängig davon, wie ich mich fühle, hat mir meine Augen für ihre Schönheit und Lieblichkeit auf eine Art und Weise geöffnet, dass ich es heute noch mit viel mehr Enthusiasmus und noch tiefer von Herzen tue als je. Dabei bleibt die wichtige Tatsache, dass meine Liebe für sie meine Entscheidung ist, die über meine Gefühle hinaus geht. Ich weiss, dass dies meine liebenswerte Frau über all die Jahre immer mehr freigesetzt hat, mich von Herzen zurück zu lieben.

Teufelskreise

Heutzutage schlafen meine Liebste und ich übrigens ausnahmslos eng aneinander gekuschelt. Es ist die Frucht aus dem, was wir über die Jahre gelernt und angewendet haben. Wir sind über die Jahre beide gewachsen und haben gelernt, wie wir diese blockierenden und zerstörenden Situationen brechen können.

Haben Sie auch schon Teufelskreise in Ihren Beziehungen entdeckt? Wie konnten Sie diese überwinden? Ich würde mich freuen, im Kommentarbereich davon zu hören.

Es ist etwas kraftvolles, solche Teufelskreise im Leben zu erkennen. Ich wünsche Ihnen die Kraft, den Mut und die Überwindung, diese zu brechen und das Resultat davon zu geniessen.

.

Lasse dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse durch das Gute!

Die Bibel, Römer 12:21

Pin It on Pinterest

Share This

Share this post with your friends!

%d Bloggern gefällt das: